Sie befinden sich hier: Impulse | Nachhaltiger Tourismus

Bundeswettbewerb Nachhaltige Tourismusdestinationen

Das Biosphärengebiet Schwäbische Alb konnte sich im Finale des Bundeswettbewerbs 2016/17 – Nachhaltige Tourismusdestinationen in Deutschland gegen das Biosphärenreservat Bliesgau, die Stadt Celle, die Nordseeinsel Juist und die Nordeifel durchsetzen. Der Parlamentarische Staatssekretär bei der Bundesumweltministerin, Florian Pronold, und DTV-Präsident Reinhard Meyer zeichneten die Siegerdestination am 14. Juni in Berlin aus. Außerdem wurden vier Sonderpreise verliehen: Die Sächsische Schweiz erhielt den Sonderpreis in der Kategorie „Nachhaltige Mobilität“. Die Peeneregion in Vorpommern überzeugte bei „Biologische Vielfalt und Naturerlebnis“. Die Nordseeinsel Juist setzte sich bei „Klimaschutz, Ressourcen- & Energieeffizienz“ durch, das Allgäu konnte in der Kategorie „Regionalität“ punkten. Der DTV, das Bundesumweltministerium und das Bundesamt für Naturschutz haben den Wettbewerb gemeinsam ausgelobt. 27 Destinationen hatten sich beworben. Bewertungsgrundlage waren die Kriterien des Praxisleitfadens
   
» Nachhaltigkeit im Deutschlandtourismus: Anforderungen | Empfehlungen | Umsetzungshilfen


» Report Nachhaltigkeit zum Bundeswettbewerb 2016/17 – Nachhaltige Tourismusdestinationen in Deutschland

» www.bundeswettbewerb-tourismusdestinationen.de

Erstes Standardwerk für Deutschlands Tourismusdestinationen

Wie können Tourismusdestinationen den komplexen Nachhaltigkeitsgedanken in die Praxis umsetzen? Eine Orientierungshilfe bietet  der Praxisleitfaden „Nachhaltigkeit im Deutschlandtourismus – Anforderungen, Empfehlungen, Umsetzungshilfen“, den der DTV gemeinsam mit dem Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit und dem Bundesamt für Naturschutz sowie der BTE Tourismus- und Regionalberatung geschaffen hat. Erstmals gibt es damit ein kostenfreies Standardwerk, das erklärt, was Tourismusverantwortliche zur nachhaltigen Ausrichtung ihrer Destinationen tun können - anhand eines praxistauglichen Kriterien-Sets, das nicht an bestimmte Zertifikate oder Labels gekoppelt ist.

Dafür wurde Pionierarbeit geleistet: 1.364 Kriterien internationaler und europäischer Nachhaltigkeitsstandards im Tourismus wurden abgeglichen und bewertet. Das Ergebnis sind 40 Kriterien verteilt auf acht Handlungsfelder, die ökologische, ökonomische, soziale sowie managementbezogene Nachhaltigkeitsaspekte berücksichtigen.

Folgende Fragen zeigen zum Beispiel auf, wo Handlungsbedarf besteht:

  • Arbeiten Tourismusorganisation und Naturschutzakteure zusammen?
  • Wird die Nutzung des ÖPNV und umweltfreundlicher Transportmittel unterstützt?
  • Bewirbt die Tourismusorganisation regionale Produkte?
  • Werden Erwartungen der lokalen Bevölkerung an den Tourismus analysiert?

Der Praxisleitfaden mit Handlungsempfehlungen und Checklisten steht kostenlos zum Download zur Verfügung:

» Nachhaltigkeit im Deutschlandtourismus: Anforderungen | Empfehlungen | Umsetzungshilfen

» Developing criteria for the sustainable structuring of tourism destinations in Germany


Den Praxisleitfaden können Sie auch als Printprodukt in deutsch und englisch im
» DTV-Onlineshop
erwerben.


» Linksammlung Nachhaltigkeit im Deutschlandtourismus

Nachhaltige Entwicklung im Tourismus

Der Deutsche Tourismusverband bekennt sich ausdrücklich zu einer nachhaltigen Entwicklung im Deutschlandtourismus.
 
In seiner Arbeit orientiert sich der DTV an folgender Definition von Nachhaltigem Tourismus:


Der Nachhaltigkeitsgedanke mit seinen drei Säulen - ökologische, ökonomische und soziale Nachhaltigkeit - ist fest in entsprechenden Konzepten (der Tourismusregion) verankert und wird bereits angewendet. Es gilt, die Bedürfnisse der Gäste und der lokalen Bevölkerung mit denen des Natur- und Umweltschutzes zu verbinden und dabei eine langfristig wirtschaftliche sowie sozial verträgliche Entwicklung anzustreben. Nachhaltiger Tourismus trägt erheblich zu einer dauerhaften Wertschöpfung und zum Wohlstand der Bevölkerung bei. Er ist zugleich Impulsgeber für eine nachhaltige Regionalentwicklung im ländlichen Raum. (Quelle: Definition/Abgrenzung Bundeswettbewerb Nachhaltige Tourismusregionen 2012/13)

» Die Forderungen des DTV an die Politik, Wirtschaft und Verwaltung

Nachhaltigkeit gewinnt!

Preisträger und Kriterien des Bundeswettbewerbs Nachhaltige Tourismusregionen 2012/13.

weiter

Nachhaltige Mobilität

Die Benutzung von Bus, Bahn und Fahrrad als Transportmittel zum und am Urlaubsort sollte deshalb von allen Seiten gefördert werden.



weiter

Ansprechpartner

Dirk Dunkelberg

Tel.: 030 / 856 215 -115

E-Mail @ Herr Dunkelberg

weiter

DTV-Geschäftsstelle

Deutscher Tourismusverband e.V.
Deutscher Tourismusverband
Service GmbH
Schillstraße 9
10785 Berlin

Impressum & Datenschutz

Unsere Geschäftszeiten

Mo. - Do. 8.00 - 17.00 Uhr
Fr. 8.00 - 16.00 Uhr

Tel.: 030 / 856 215 -0
Fax: 030 / 856 215 -119

kontakt‎@‎deutschertourismusverband.de

DTV-Klassifizierung

Mo. - Do. 8.00 - 17.00 Uhr
Fr. 8.00 - 16.00 Uhr

Tel.: 030 / 856 215 -130
Fax: 030 / 856 215 -139

Klassifizierung