Sie befinden sich hier: Pressemitteilungen

26.04.2021 Ohne Ansteckungsgefahr müssen Reiseeinschränkungen fallen

Vom heutigen Impfgipfel erwartet der Deutsche Tourismusverband (DTV), dass Geimpfte und Genesene  schnellstmöglich wieder in Deutschland reisen können und für sie das Beherbergungsverbot aufgehoben wird, so DTV-Geschäftsführer Norbert Kunz: „Wenn keine Ansteckungsgefahr mehr besteht, müssen die Einschränkungen bei den Grundrechten aufgehoben werden. Das gilt insbesondere für touristische Übernachtungen. Laut dem Wissenschaftlichen Dienst des Europäischen Parlaments gibt es derzeit in 19 und damit der deutlichen Mehrzahl der EU-Mitgliedsstaaten kein touristisches Beherbergungsverbot für die einheimische Bevölkerung. Die Bundesregierung ist gefordert, mit den Ländern jetzt schnell eine handhabbare Regelung für den Nachweis der Immunisierung im Deutschlandtourismus zu erarbeiten.

Der Impfnachweis bzw. der Antikörpertest sind wichtige Elemente in einer Öffnungsstrategie für den Tourismus. Der Forderung von Bundesfinanzminister Olaf Scholz, bis Ende Mai einen verbindlichen Fahrplan zum Ausstieg aus dem Corona-Lockdown festzulegen, müssen jetzt Taten folgen. Auf diesen Fahrplan warten die fast 3 Millionen Beschäftigten im Deutschlandtourismus seit November 2020. Seitdem besteht in Deutschland ein touristisches Übernachtungsverbot und sind nahezu alle touristischen Angebote gestoppt.“


Deutscher Tourismusverband e.V.
Deutscher Tourismusverband
Service GmbH
Schillstraße 9
10785 Berlin

Impressum       Datenschutz

Zentrale:
Tel.: 030 / 856 215 -0
kontakt‎@‎deutschertourismusverband.de

Klassifizierung:
Tel.: 030 / 856 215 -130
mail‎@‎deutschertourismusverband.de