Sie befinden sich hier: Pressemitteilungen | Aktuelle Pressemitteilungen

12.12.2018 Schleusen und Wehre in ganz Deutschland verfallen

Berlin, 12. Dezember 2018: Seit Jahren verfällt die Infrastruktur auf den deutschen Freizeitwasserstraßen, warnen Wassersport-, Wassersportwirtschafts- und Tourismusverbände. Schleusen müssen notgeschlossen werden, ganze Wassersportreviere werden vom Netz abgeschnitten. In einem Appell an den Bundestag fordern die Verbände, endlich die dringend notwendigen Investitionsmittel zur Verfügung zu stellen und einen eigenständigen Haushaltstitel für Nebenwasserstraßen im Bundeshaushalt einzurichten. Gegen drohende Schleusenschließungen soll ein Sonderinvestitionsprogramm aufgelegt werden. Das Bundesverkehrsministerium hatte in seinem Wassertourismuskonzept bereits 2016 einen eigenen Haushaltstitel versprochen – passiert ist nichts.

Die Schleusen auf den Nebenwasserstraßen des Bundes sind im Mittel 105, Wehre 75 Jahre alt. Für die Instandhaltung und Sanierung ist der Bund zuständig. Er muss die durchgängige Befahrbarkeit des Bundeswasserstraßennetzes gewährleisten. „Nicht nur Paddler, Segler und Motorbootsportler haben das Nachsehen, sondern auch ländliche und strukturschwache Regionen, in denen der Wassertourismus wesentlich zum Lebensunterhalt beiträgt“, sagt der Präsident des Deutschen Tourismusverbandes, Reinhard Meyer. „Seit Jahren schaut der Bund zu, wie Schleusen und Wehre verfallen. Ist eine Anlage defekt, vergehen Jahre für die Notinstandsetzung oder einen Neubau. Eine Zeit, die Bootsverleiher, Gaststätten- oder Marina-Betreiber in den abgehängten Revieren nicht haben. Wir brauchen in Deutschland eine intakte Infrastruktur, um die Potenziale des Wassertourismus zu nutzen“.

„Die Infrastruktur der Freizeitwasserstraßen in Deutschland verschleißt seit Jahren – Schleusenschließungen sich schon heute Realität. Die wirtschaftlichen Folgen für ganze Wassersportreviere sind erheblich. Dabei sind Wassertourismus und Freizeitschifffahrt eine Wachstumsbranche. Hier muss es endlich zu einer auskömmlichen Finanzierung der Nebenwasserstraßen kommen,“ so ADAC Vizepräsident für Tourismus, Kurt Heinen.

Unterstützerkreis:
Allgemeiner Deutscher Automobil-Club e.V., Bundesverband Wassersportwirtschaft e.V., Deutscher Kanu-Verband e.V., Deutscher Motoryachtverband e.V., Deutscher Olympischer Sportbund e.V., Deutscher Ruderverband e.V., Deutscher Segler-Verband e.V., Deutscher Tourismusverband e.V., Verband für Schiffbau und Meerestechnik e.V.

Ansprechpartner

Markus Aspetzberger

Tel.: 030 / 856 215 -121

E-Mail @ Herr Aspetzberger

weiter

Ansprechpartnerin

Anita Wittke

Tel.: 030 / 856 215 -122

E-Mail @ Frau Wittke

weiter

DTV-Geschäftsstelle

Deutscher Tourismusverband e.V.
Deutscher Tourismusverband
Service GmbH
Schillstraße 9
10785 Berlin

Impressum       Datenschutz

Unsere Geschäftszeiten

Mo. - Do. 8.00 - 17.00 Uhr
Fr. 8.00 - 16.00 Uhr

Tel.: 030 / 856 215 -0
Fax: 030 / 856 215 -119

kontakt‎@‎deutschertourismusverband.de

DTV-Klassifizierung

Mo. - Do. 8.00 - 17.00 Uhr
Fr. 8.00 - 16.00 Uhr

Tel.: 030 / 856 215 -130
Fax: 030 / 856 215 -139

Klassifizierung