Sie befinden sich hier: Qualität | Ausbildung und Bildung | Ausbildung: Kaufleute für Tour... | Für Betriebe | Erfahrungen von Ausbildungsbet...

Stadt Traunstein bildet Kaufleute für Tourismus und Freizeit aus

Ausbildungsbetrieb:      Stadt Traunstein                                     
                                      www.traunstein.de
Oberbürgermeister:     Christian Kegel        

 

Veranstaltungen planen, Messeauftritte organisieren, die Destination bewerben oder Werbemittel gestalten.

Der Ausbildungsberuf „Kaufmann/-frau für Tourismus und Freizeit“ deckt ein spannendes und interessantes Aufgabenfeld ab.

Die Stadt Traunstein bietet seit Einführung des Berufsbildes entsprechende Ausbildung an.

Die Tourist-Information bietet alle drei Jahre einen Ausbildungsplatz an. Bisher hatten wir vier Auszubildende, die Ihre Lehre Erfolgreich abgeschlossen haben.

Während der 3-jährigen Ausbildung findet der praktische Teil in der Tourist-Information der Stadt Traunstein statt, die theoretische Schulung erfolgt im Blockunterricht an der Berufsschule Freilassing. Der Blockunterricht findet ca. alle sechs Wochen statt und dauert 10 bis 15 Wochentage.

 

Was macht den Ausbildungsberuf so spannend und einzigartig?

 

Beraten, planen, organisieren, vermitteln, entwickeln und verkaufen.

Es sind die vielseitigen Bereiche, die ein Auszubildender kennen lernt. Dazu gehört die Beratung von Gästen und Einheimischen über Ausflugsziele und regionale Sehenswürdigkeiten, Rad- und Wanderwege, Bus- und Bahnverbindungen sowie die Reservierung und Buchung von Unterkünften. Der Verkauf von Konzert- und Theaterkarten für kulturelle Veranstaltungen in der Stadt. Die Zusammenarbeit mit verschiedenen Tourismusorganisation (Urlaubswelt Chiemgau, Chiemgau Tourismus), Mithilfe bei der Organisation und Vorbereitung von Kultur- und Naturführungen, Unterstützung  der privaten und gewerblichen Gastgebern bei der Vermittlung und der Datenpflege im Buchungssystem und die Neugestaltung sowie der Druck von Werbemitteln und Give Aways.

Zur Weitern Aufgabe gehört die Erstellung und Überarbeitung von touristischen Texten, die Pflege und Entwicklung der Onlinepräsenz und des Tourenportals.

Dies und vieles mehr erwartet die Auszubildenden in ihrem Alltag.

 

Unsere Auszubildenden erhalten während Ihrer Ausbildung eigene Teilbereiche, für die sie selbstständig verantwortlich sind. Sie sind, wenn möglich, bei allen Großveranstaltungen vor Ort, um nicht nur theoretische, sondern auch praktische Erfahrungen zu sammeln. Zudem stehen unsere Auszubildenden im regen Kontakt mit den Gästen und Bürgern. Für kreative und neue Ideen sind wir jederzeit offen.

 

Von den vier Auszubildenden wurden bisher zwei übernommen. Eine der Auszubildenden leitet mittlerweile die Tourist-Information Traunstein.

 

 

Voraussetzungen für eine erfolgreiche Ausbildung  sind ein gutes Gespür für den Umgang mit Menschen, Neigung für Büroarbeit, Verständnis für kaufmännisches Handeln, Bereitschaft zu selbstständigem Arbeiten und Sicherheit im schriftlichen und sprachlichen Ausdruck.

 

 

Landratsamt Main-Tauber-Kreis bildet Kaufleute für Tourismus und Freizeit aus

Ausbildungsbetrieb:      Landratsamt Main-Tauber-Kreis/Tourismusförderung „Liebliches Taubertal“ www.liebliches-taubertal.de



Dezernent und Geschäftsführer:  Jochen Müssig        

 

Der Main-Tauber-Kreis sieht die Tourismusförderung als eine spezielle Form der Wirtschaftsförderung an. In unserem Landkreis ist diese Arbeit für die Ferienlandschaft „Liebliches Taubertal“ ausgelegt. Für diese Aufgabe interessieren sich junge Menschen, die gerne den Beruf „Kaufmann/Kauffrau für Tourismus und Freizeit“ erlernen möchten.

 

Der Main-Tauber-Kreis, der zugleich Arbeitgeber ist, hat sich für diesen Ausbildungsberuf seit seiner Einführung geöffnet. Regelmäßig wird eine junge Kraft ausgebildet und zur Prüfungsreife herangeführt.

Unsere jüngste Kraft ist Linda Trabold, die im September 2017 ihre Ausbildung begann und jetzt im Juli 2019 mit Bravour (Auszeichnung!) abgeschlossen hat.

 

Die Ausbildungsinhalte wechseln zwischen Tätigkeiten am Schreibtisch und im Team sowie bei Vertriebsaktivitäten bundesweit und international ab. Junge Menschen müssen für diese wechselnden Einsatzaufgaben bereit sein und dürfen keine Scheu vor Kontakten zu nachfragenden Gästen haben.

In der Ausbildungszeit in unserer Geschäftsstelle „Liebliches Taubertal“ erlernen die kommenden touristischen Nachwuchskräfte die Bearbeitung unserer Produktlinien (Pflege und Fortentwicklung), die Facetten des Marketings und des Vertriebs. Ebenso lernen sie die Aufgaben des Binnenmarkts, Abstimmung zu den Mitgliedern, den Städten und Gemeinden, kennen.

 

Wichtig ist uns hierbei, dass beispielsweise bei einer Produktentwicklung nach einer entsprechenden Marktanalyse zielorientiert die Projekte und Objekte zur Marktreife herangeführt werden. Im nächsten Schritt folgt dann das Marketing und der Vertrieb.

Kaufleute für Tourismus und Freizeit können nach der Ausbildung im Main-Tauber-Kreis bzw. in der Ferienlandschaft „Liebliches Taubertal“ exzellent für die Aufgaben des touristischen Incomings eingesetzt werden. Zudem sind sie auch darin ausgebildet, eine touristische Verbandsarbeit und das Binnenmarketing umzusetzen.

 

Der Main-Tauber-Kreis hat über den Ausbildungsberuf “Kauffrau für Tourismus und Freizeit“ auch immer seinen personellen Bedarf für die entsprechenden Aufgaben abdecken können.

Die Erfahrungen haben auch gezeigt, dass unsere ehemaligen Auszubildenden und dann mit dem Zeugnis ausgestatteten „Kaufleute für Tourismus und Freizeit“ in Fortfolge ihrer Qualifikation das Studium der touristischen Betriebswirtschaft oder Tourismusmanagement aufgenommen haben.

Die hierbei erlernten praktischen Tätigkeiten und die erworbenen Marktkenntnisse haben auch immer zu einem guten Erfolg beim Studium beigetragen. Im Main-Tauber-Kreis ist inzwischen bereits eine Kraft angestellt, die ehemals den Beruf Kauffrau  für Tourismus und Freizeit erlernte und dann das Studium für Tourismus Betriebswirtschaft erfolgreich abgeschlossen hat.

 

Der Main-Tauber-Kreis wird sich deshalb auch künftig für diesen Ausbildungsberuf engagieren.

Bad Zwischenahn bildet Kaufleute für Tourismus und Freizeit aus

Ausbildungsbetrieb:       Bad Zwischenahner Touristik GmbH (Kurverwaltung/Tourist-Info)
www.bad-zwischenahn-touristik.de

Geschäftsführer:            Kurdirektor Peter Schulze


Die Bad Zwischenahner Touristik GmbH bildet seit der Einführung des Berufsbildes im Jahr 2005 Kaufleute für Tourismus und Freizeit aus. Auszubildende erhalten in unserem Betrieb einen umfangreichen und zielorientierten Einblick in das gesamte Berufsbild von der Marktforschung bis zum direkten Gästekontakt. Erweitert wird die Ausbildung durch Praktika bei ortsansässigen Leistungsträgern (Wellnessdorf, Spielbank, Park der Gärten usw.) und interne Schulungen im dualen System mit der Kurbetriebsgesellschaft /Reha-Zentrum (Arbeitsschutz, Buchhaltung usw.).

Unsere bisherigen Azubis (Realschul- oder Gymnasialabschluss) haben alle ihre Ausbildung mit einem guten bis sehr guten Prüfungsergebnis abgeschlossen. Durch die praxisorientierte Ausbildung waren sie sowohl in der Schule als auch im Beruf sehr motiviert und können das Gelernte im Betrieb umsetzen. Obwohl wir die Auszubildenden nach Prüfungsabschluss aus wirtschaftlichen Gründen nicht übernehmen konnten, haben alle umgehend eine Arbeitsstelle gefunden oder ein touristisches Studium begonnen.

Das breit gefächerte Ausbildungsprogramm bietet im Anschluss gute Berufsaussichten und eine Beschäftigung in unterschiedlichsten Tätigkeitsfeldern. Im Hinblick auf die schulische Ausbildung im Marktforschungs-, Marketing- und Veranstaltungsbereich bieten die Auszubildenden ein großes Potential besonders für kleine Ausbildungsbetriebe.

Aufgrund unserer Erfahrungen werden wir weiterhin gerne den Beruf des/ der Kaufmann/-frau für Tourismus und Freizeit ausbilden. Außerdem werden wir versuchen, weitere touristische Betriebe in unserer Region für diese Ausbildung zu motivieren und zu sensibilisieren, weil wir davon überzeugt sind, der jungen Generation damit einen Einstieg in ein zukunftsorientiertes und vielseitiges Berufsleben zu ermöglichen.

City Hostel bildet Kaufleute für Tourismus und Freizeit aus

Ausbildungsbetrieb:       City Hostel Köln-Riehl (DJH-Jugendherberge)
                                      www.koeln-riehl.jugendherberge.de

Leiter/ Manager:            Thomas Wagenbach


Der/die Kaufmann/-frau für Tourismus und Freizeit ist der ideale Ausbildungsberuf für Jugendherbergen. Im Vordergrund stehen die Betreuung und Beratung der Gäste bezüglich der Angebote des Hauses und der Destination.
Durch die Kaufleute für Tourismus und Freizeit sind wir deutlich flexibler geworden. Wenn ein Azubi eine Ausbildungsstation durchlaufen hat, ist er dort auch später immer wieder einsetzbar. Außerdem bilden wir unseren eigenen Nachwuchs aus und sind damit nicht auf das Angebot am Arbeitsmarkt angewiesen.

Neben einer sehr abwechslungsreichen und anspruchsvollen Ausbildung unterstützen wir unsere Azubis darin, bereits während der Ausbildung ein Studium zum staatlich geprüften Betriebswirt/Fachrichtung Tourismus an der Fachschule in Köln (Abendunterricht einmal pro Woche) zu beginnen. Ferner bieten wir den Azubis an, im zweiten Jahr ein einmonatiges Praktikum in einer Jugendherberge in Reykjavik (Island, Umgangssprache: Englisch) zu absolvieren.

Nach der Einweisung in die Abläufe in den einzelnen Ausbildungsstationen übernehmen die Azubis schnell selbst Verantwortung für alle anfallenden Tätigkeiten am jeweiligen Arbeitsplatz.
Die Azubis sind in alle Arbeitsabläufe an den vier Ausbildungsstationen (Rezeption/Reservierung, Programmagentur, Buchhaltung/Personalbüro und Tagungsbüro) eingebunden und übernehmen Schritt für Schritt mehr Verantwortung bis hin zur eigenständigen Bearbeitung der Vorgänge.

Wir erwarten von unseren Azubis eine gute Allgemeinbildung, einwandfreies Deutsch, gute Kenntnisse der englischen Sprache, ein freundliches Auftreten, Verbindlichkeit, Teamfähigkeit, Selbständigkeit und ein hohes Maß an Eigeninitiative. Da auch die schulische Ausbildung sehr anspruchsvoll ist, ist die Fachhochschulreife als weitere Voraussetzung zu empfehlen.
Wir veröffentlichen unsere Ausbildungsangebote über die Bundesagentur für Arbeit und werben gleichzeitig im Flyer der Berufsschule Köln.

Ansprechpartnerin

Laura Weihrauch

Tel.: 030 / 856 215 -110

E-Mail @ Frau Weihrauch

weiter

Ansprechpartnerin

Bettina Womela

Tel.: 030 / 856 215 - 134

E-Mail @ Frau Womela

weiter

DTV-Geschäftsstelle

Deutscher Tourismusverband e.V.
Deutscher Tourismusverband
Service GmbH
Schillstraße 9
10785 Berlin

Impressum       Datenschutz

Unsere Geschäftszeiten

Mo. - Do. 8.00 - 17.00 Uhr
Fr. 8.00 - 16.00 Uhr

Tel.: 030 / 856 215 -0
Fax: 030 / 856 215 -119

kontakt‎@‎deutschertourismusverband.de

DTV-Klassifizierung

Mo. - Do. 8.00 - 17.00 Uhr
Fr. 8.00 - 16.00 Uhr

Tel.: 030 / 856 215 -130
Fax: 030 / 856 215 -139

Klassifizierung